Stile der Architektur – Jugendstil

Jugendstilgebäude

Architekturstile erkennen: Merkmale des Jugendstils

Mit Spickzettel/Printable zum Ausdrucken

Was wäre eine Stadt ohne Architektur? Spannende, eindrucksvolle, ausgefallenen und abwechslungsreiche Architektur machen eine Stadt für Reisende interessant und sehenswert. Noch spannender und interessanter wird die Städtereise aber, wenn du die vielen schönen Gebäude einer Epoche oder Stilrichtung zuordnen kannst. Ich habe versucht die wesentlichen Architekturstile kurz zusammenzufassen und so leicht erkennbar zu machen. Dazu kannst du dir die wichtigsten Merkmale einer Stilrichtung als Spickzettel/Printable ausdrucken und in die Hosentasche stecken. Den Anfang der Serie über Stile der Architektur macht der Jugendstil bzw. (Wiener) Secession, Art Nouveau oder Modernisme. Hier findest du die Merkmale des Jugendstils kurz zusammengefasst. Außerdem könnten dich 10 spannende Städte in Europa und 10 archäologische Stätten weltweit interessieren.

Jugendstil ist mein persönlicher Lieblingsarchitekturstil. Diese Richtung der Architektur liegt zwischen alt und neu, zwischen historisch und modern. Dabei ist jedes Gebäude einzigartig und die meisten Exemplare ein absoluter Blickfang. Den Jugendstil klar abzugrenzen ist recht schwierig, da er in verschiedenen Ländern Europas, aber auch in Übersee, unterschiedlich interpretiert wurde. So gibt es für diese Stilrichtung auch verschiedene Begriffe, die wichtigsten sind neben Jugendstil (Wiener) Secession, Art Nouveau und Modernisme. Im Englischen wird auch Modern Style verwendet, während in Italien Stile Floreale oder Liberty gebräuchlich ist.

Rumänien - Reise - Urlaub - Osteuropa - Architektur - Stadtleben - Wandern - Karpaten - Kirchenburgen - Sehenswürdigkeiten - Individualreise - Berge - Highlights - Donaudelta - Sightseeing - Natur - Kultur - Dracula - Transsylvanien
Jugendstil in Oradea/Großwardein, Rumänien

Jugendstil ist eine Stilrichtung des ausgehenden 19. Jahrhunderts und beginnenden 20. Jahrhunderts und ist nicht nur auf die Architektur beschränkt sondern bezieht sich auch auf Design und Malerei. Der Begriff „Jugendstil“ stammt von der 1895 in München erschienenen Zeitschrift Jugend und in Deutschland ist diese Stilrichtung vor allem im Süden verbreitet. Ganz besonders schöne und zahlreiche Beispiele für diesen Architekturstil findest du im Gebiet des ehemaligen Österreich-Ungarn. Hier benutzt man oft die Bezeichnung Secession oder Wiener Secession. Die vielleicht meisten Gebäude dieser Stilrichtung in einer Stadt findest du dagegen in Riga. Allein schon wegen der Jugendstilarchitektur lohnt sich ein Besuch der lettischen Hauptstadt.

La Sagrada Familia in Barcelona

Ein ganz besondere Spielart des Jugendstils ist der katalanische Modernisme des Architekten Antoni Gaudí. Vor allem in Barcelona stehen die atemberaubenden Bauwerke dieses Genies.

Palacio de Bellas Artes: Jugendstil in der Neuen Welt – Mexiko Stadt

Der Jugendstil versteht sich als Gegenbewegung zum bis dahin vorherrschenden Historismus. Vor allem im 19. Jahrhundert wurden die meisten Gebäude mit Stilelementen gebaut, die es alle in der Geschichte schon gegeben hat, sei es in der Antike oder in der Gotik, in der Renaissance oder im Barock. Diese Stilrichtungen wurden wieder aufgegriffen und neu kombiniert. Der Jugendstil wollte aber etwas Neues, noch nicht Dagewesenes erschaffen.

Rumänien - Reise - Urlaub - Osteuropa - Architektur - Stadtleben - Wandern - Karpaten - Kirchenburgen - Sehenswürdigkeiten - Individualreise - Berge - Highlights - Donaudelta - Sightseeing - Natur - Kultur - Dracula - Transsylvanien
Passage im Haus zum Schwarzen Adler/Vulturul Negru – Oradea/Großwardein, Rumänien

Außerdem hat die Industrialisierung einen großen Einfluss auf die Architektur des Jugendstils. Auf der einen Seite lehnten die Künstler des Jugendstils die reine Zweckmäßigkeit und Massenproduktion industrieller Güter ab und wollten etwas Einzigartiges schaffen. Auf der anderen Seite machten sie Gebrauch von neuen Materialien und Techniken, die erst durch die Industrielle Revolution möglich wurden.

Cosmovitral: Metallkonstruktion mit viel Glas – Toluca, Mexiko

Woran erkennt man Jugendstil?

Die Jugendstilarchitektur ist geografisch weit verbreitet und enorm vielfältig. Trotzdem gibt es eine Reihe an Merkmalen, die immer wieder auftauchen und die im Jugendstil gebauten Gebäude einzigartig und unverwechselbar machen. Natürlich verfügt nicht jedes Gebäude über alle Merkmale und es gibt auch viele schöne Bauten, die in einem anderen Stil gebaut wurden und nur über einzelne Aspekte des Jugendstils verfügen.

… und hier geht’s zum Spickzettel/Printable zum Ausdrucken.

Jugendstil und Barock kombiniert – Prag, Tschechien

Merkmale des Jugendstils

Die folgenden Merkmale sind typisch für diese Stilrichtung und an vielen Gebäuden zu finden:

  • Florale bzw. botanische Ornamente: Die meisten Bauten im Jugendstil sind reich dekoriert, an der Fassade, aber auch an Geländern oder Fensterumrahmungen. Sehr viele Jugendstilgebäude haben an ihren Fassaden stilisierte Blumen, Ranken oder Blätter. Auch haben z.B. Geländer aus Metall oft Formen aus der Vegetation integriert. Manche Gebäude sehen sogar insgesamt so aus, als wären sie eher gewachsen als gebaut worden. Bestes Beispiel hierfür sind die Bauwerke des katalanischen Architekten Antoni Gaudí.
Reök Palota – Szeged, Ungarn (siehe auch Titelbild)
  • Geschwungene Linien, abgerundete Formen: Egal ob Blumen, Ranken oder menschliche Gesichter, eckig sind sie nur sehr selten! Somit sind viele der Formen eines Jugendstilgebäudes eher abgerundet und die Linien geschwungen. Achte auf Fensterumrahmungen, Geländer, Überdachungen und Eingänge!
Maske, Blumen, Metallgeländer und Festerumrahmung mit geschwungenen Linien (Belgrad, Serbien)
  • Masken: Gesichter als Masken tauchen an Jugendstilgebäuden immer wieder auf, mal klein und mal riesig. Auch werden ganze menschliche Körper an Fassaden dargestellt.
  • Schrift: Die Schrift hat im Jugendstil eine große Bedeutung. Auch sie soll dekorativ sein und ist somit auch auf Hausfassaden zu finden. Sie ist leicht verschnörkelt und verzichtet weitestgehend auf scharfe Ecken.
Cifrapalota: Haus mit vielen typischen Merkmalen des Jugendstils – Kecskemét, Ungarn
  • Materialien: Neben Stein, Mörtel und Putz finden auch Holz, Eisen und (buntes) Glas Verwendung in der Architektur.
Cosmovitral – Toluca, Mexiko
  • Fenster: Bei einem typischen Jugendstilgebäude hat jede Etage des Hauses andere Fenster, manche rechteckig, andere abgerundet. Auch eine dekorative und vielfältige Fensterumrahmung ist häufig anzutreffen.
Abstrakte Ornamente oder Außerirdische? Casa Milà von Antoni Gaudí (Barcelona)
  • Abstrakte Elemente: Der Jugendstil befindet sich zwischen Tradition und Moderne und somit sind neben konkreten Dekoelementen wie Masken, Ranken und Blumen auch geometrische Formen zu finden, die dieser Architektur etwas Zukunftsweisendes geben.
Abstrakt oder konkret, Hauptsache dekorativ! – Oradea/Großwardein, Rumänien
  • Asymmetrie: Die meisten traditionellen Gebäude des 18. und 19. Jahrhunderts sind sehr symmetrisch gebaut, d.h. der Eingang befindet sich meist in der Mitte und die rechte Hälfte des Gebäudes ist ein Spiegelbild der linken. Der Jugendstil bricht vielfach mit dieser Symmetrie und hat zum Beispiel den Eingang auf der linken oder rechten Seite.
Casa Batlló von Antoni Gaudí (Barcelona): Gewachsen oder gebaut?

Städte mit besonders vielen, schönen oder bedeutenden Jugendstilbauten

(kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Wien (Österreich)
  • Brüssel (Belgien)
  • Paris (Frankreich)
  • Barcelona (Spanien)
  • Riga (Lettland)
  • Prag (Tschechien)
  • Szeged (Ungarn)
  • Oradea/Großwardein (Rumänien)
Auch Belgrad (Serbien) verfügt über schöne Jugendstilgebäude.

Wichtige Architekten des Jugendstils

(nicht der geringste Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Antoni Gaudí: Eine Reise nach Barcelona erklärt hier alles. Wann wird er endlich heilig gesprochen?
  • Victor Horta: einer der Pioniere der Jugendstilarchitektur. Die von ihm entworfenen Gebäude sind vor allem in Brüssel zu sehen.
  • Hector Guimard: Er hat die weltberühmten Eingänge zur Pariser Metro entworfen.
  • Joseph Maria Olbrich: der vielleicht wichtigste Architekt der Wiener Secession
  • Michael Eisenstein: Er hat das Stadtbild von Riga maßgeblich geprägt. Seine Bauten gehören zu den schönsten dieser Stilrichtung.

Eines von vielen Jugendstilgebäuden in Brüssel mit typischen Merkmalen:

  • Jedes Stockwerk hat unterschiedliche Fenster.
  • Asymmetrisch: Eingang links, Balkone nach rechts oder links versetzt.
  • Runde Formen an den Fenstern, Türumrahmung abgerundet.
  • Verwendung von Metall und Holz an Fenstern und Geländern.
  • Florale Ornamente, z.B. über der Tür oder unter manchen Fenstern.
  • Manche Formen eher geometrisch (Fenster).
…und jetzt bist du dran! – Reök Palota – Szeged, Ungarn

Ich selbst bin kein Kunsthistoriker oder Architekturexperte. Ich reise nur gerne und finde Architektur spannend. Also verzeih mir bitte eventuelle Fehler und Ungenauigkeiten. Trotzdem hoffe ich, dass dieser kleine Artikel und der ausdruckbare Spickzettel/Printable deinen nächsten Städteurlaub noch interessanter machen.

Geländer und Fenster im Jugendstil
Jugendstilfassade, Geländer mit Ranken und Blumen

Wenn du noch Fragen, Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge hast, schreib mir doch unter Kontakte.

2 Comments on “Stile der Architektur – Jugendstil

  1. Pingback: Stile der Architektur – Barock – reisesprung

  2. Pingback: Stile der Architektur – faszinierende zeitgenössische Bauwerke – reisesprung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: